Alle vorhandenen Spielleiterberichte (pdf)

Hauptkategorie: Verband
Geschrieben von Administrator
Ab dem Jahr 1967 sind mehr oder weniger alle Spielleiterberichte vorhanden. Wer in der Vergangenheit schwelgen will findet hier die Links.

Die ersten Berichte finden sich aus dem Zeitraum 1967–1973.

Die Blütezeit erlebte der Kantonalverband in den 70er Jahren, nach dem legendären Duell Spassky–Fischer. In dieser Zeit konkurrenzierte der Kantonalverband den Schweizerischen Schachbund. Sinn des Verbandes war es nachgerade, dass die Schachspieler kostengünstig, ohne Verbandsabgaben zu zahlen, Wettkämpfe bestreiten konnten. Der Kantonalverband führte sogar eine eigene Fuhrungsliste.

Nach 1980 ging das Interesse am Kantonalverband laufend zurück. Die Situation verschärfte sich vor allem nach 1990. Der Romanshorner Spielleiter Ruedi Zürcher stemmte sich noch lange gegen den drohenden Verfall.

Nach dem Jahr 2000 konnte der normale Spielbetrieb mit Einzelmeisterschaft und Mannschaftsmeisterschaft nicht mehr aufrecht erhalten werden. Erst versuchte man mit einem kantonalen Schachtag die Thurgauer Spieler zu begeistern, dann mit einer Blitzmeisterschaft. Beides ohne nachhaltigen Erfolg. Erfolgreichster Anlass in dieser Epoche war das Weinfelder Stundenturnier, das aber vor allem auch bei ausserkantonalen Spielern beliebt ist. Die Resultate fehlen leider oft in den Spielleiterberichten.

Der Kantonalverband konzentrierte sich zunehmend auf die Jugendförderung. 2006 fand das erste kantonale Schülerturnier statt. Daneben versuchte man die Thurgauer Spieler wieder für kantonale Turniere zu gewinnen. Ab 2008 findet das Stefansturnier als Kantonale Schnellschachmeisterschaft statt. Es gibt fix die Stärkeklassen A, B und C. Seit 2009 wird ein Thurgauer Open in Romanshorn durchgeführt, ebenfalls mit genau drei Stärkeklassen.

Für die Jahre nach 2000 sind die Spielleiterberichte entsprechend vielfältig, ab 2007 sind sie nicht mehr vorhanden. Dafür finden sich die meisten Berichte auf dieser Website. Dies gilt insbesondere für die kantonalen Turniere: Stefansturnier, Thurgauer Oben und Schülerschachmeisterschaften.

Den Ordner mit pdfs aller Berichte finden Sie hier.