Zur Minimierung der Ausbreitung des Coronavirus gilt folgendes Schutzkonzept für die Trainings der Mietgliedsvereine des Kantonalverbandes.

Die trainierenden Spieler haben zwei Möglichkeiten:
1. Maskentragen vor Spielbeginn bis nach Spielende und Hände gründlich Waschen.
oder alternativ
2. Jeder nimmt sich ein Spielbrett und Spielfiguren. Die Uhr kommt in die Mitte der beiden Spieler. Jeder vollzieht die Stellung nach und bedient anschliessend, nach Ausführung seines Zuges die Uhr. Der Spieler ist auf seinem Brett für die Ausführung der Züge verantwortlich. Der vorangehende Zug des Gegners ist jeweils spätestens vor der Ausführung des eigenen Zuges auf dem eigenen Brett auszuführen. Nach Spielende sind die Spielfiguren zu desinfizieren, falls am gleichen oder einem der drei nachfolgenden Tage andere mit den gleichen Figuren spielen.

Im gleichen Raum sollen sich nur je zwei trainierende Spieler und evtl. noch der Trainer (als Spielleiter oder Schiedsrichter) aufhalten. Die Räume sind regelmässig gut zu lüften, falls keine automatische Raumbelüftung vorhanden ist.

Bei der Instruktion von Jugendlichen wird empfohlen Schutzmasken anzuziehen oder Abstand einzuhalten. Max. 4 Jugendliche pro Raum.

Personen mit Krankheitssymptomen bleiben zu Hause. Für die Anreise ist der Individualverkehr zu benutzen, Fahrgemeinschaften sind zu meiden. Die Namen der anwesenden trainierenden Spieler sind zu erfassen. Getränke bitte mit zwei Meter Abstand zu allen anderen im Raum stehen lassen und im Abstand konsumieren. Beim Bewegen im Raum, die Abstandsregeln einhalten.

Regelung Gültig ab 11. Mai 2020

Der kantonale Spielleiter.
Hanspeter Heeb